Standort 1: Rathaus

Das Ende des 19. und der Beginn des 20. Jahrhunderts waren in Jablonec durch eine schnelle wirtschaftliche Entwicklung gekennzeichnet, mit der auch ein Ansteigen der Einwohnerzahl im Zusammenhang stand. Die Gesamtentwicklung schlug sich auch im Bedarf nieder, Gebäude der öffentlichen Verwaltung zu bauen. Auch das alte Rathaus – die heutige Stadtbibliothek auf dem Unteren Marktplatz (Dolní náměstí) – hielt den aktuellen Erfordernissen nicht mehr stand. Bereits 1910 gab es einen Entwurf für ein neues Objekt. Der erste Weltkrieg machte diese Pläne für längere Zeit zunichte, und erst in den zwanziger Jahren begann man erneut, über eine mögliche Lösung nachzudenken.

Am 10.11.1928 wurde für das neue Rathaus ein öffentlicher Architekturwettbewerb ausgeschrieben. Die Aufgabenstellung war durch die Lage des Gebäudes, die Anzahl und die Größe der Büros, der Gemeinschaftsräume und der weiteren Räumlichkeiten klar vorgegeben. Bis zur festgelegten Einreichungsfrist für den Wettbewerb waren 177 (!) Wettbewerbsentwürfe eingegangen, an denen Architekten aus ganz Mitteleuropa beteiligt waren. Zwölf Entwürfe sind in die nähere Wahl gekommen, aus der der Entwurf des jungen Liberecer Architekten Karl Winter als Sieger hervorging. Seine moderne funktionalistische Auffassung erfüllte nach einigen Korrekturen die Vorstellungen des Auftraggebers. Das Gebäude hatte nicht nur einen Verwaltungstrakt, sondern auch ein Kino, im 1. Stock ein Café und im Souterrain auch eine Weinstube mit Tanzparkett.

Mit dem Bau wurde im Frühjahr 1931 begonnen, und die Bauarbeiten gingen sehr schnell voran. Bereits im Sommer wuchs der Stahlbetonbau aus der Erde und am Jahresende konnte mit dem Bau des 51 Meter hohen Turmes begonnen werden. Das gesamte Bauwerk wurde im Oktober 1932 fertig gestellt, also in knapp 20 Monaten Bauzeit. Bis Ende des Jahres 1932 zog die Stadtverwaltung aus dem alten Rathaus aus, und am 13.01.1933 gab es eine feierliche Tagung des Stadtrates in dem neuen Sitzungssaal, und am 10. Februar tagte dann die Stadtvertretung. Das Budget für das Bauvorhaben betrug 22,5 Mio. Kč und wurde durch Anleihen aus dem städtischen Rentenfonds, der Landesbank und durch eine Hypothek der Jablonecer Sparkasse finanziert. Der Bau wurde von einer eigens zu diesem Zweck gegründeten Gesellschaft ausgeführt, in der die Bauherren Emilian und Emil Herbig, die Firma Anton Ullrich & Sohn und der Betrieb Rella & Neffe vertreten waren. An dem Bau arbeiteten ca. 1900 Arbeiter aus 135 Firmen. Die bebaute Fläche beträgt insgesamt 2.428 m˛.

Große Verdienste an der Realisierung des Projekts hatte der fortschrittliche und weitsichtige Bürgermeister K. R. Fischer. Das Objekt des Rathauses gehört zu den funktionalistischen Gebäuden, die der Architektur in der Zwischenkriegszeit zu einem europäischen Höhepunkt verholfen haben. Ebenso bedeutsam ist die gesamte städtebauliche Gestaltung des Stadtzentrums, das zur Denkmalszone erklärt wurde, und das Rathaus selbst steht unter Denkmalschutz.

Fotogalerie - Standort 1

Mappe

 

Mírové námestí

 

Mírové námestí

 

Mírové námestí

 

Mírové námestí

 

Radhaus - Café

 
 
Hergestellt 21.6.2006 10:34:49 | gelesen 19480x | Petr Vitvar